TRAUERBEGLEITUNG

"Alles beginnt mit der Sehnsucht"
        Beratung nach Fehl- und Totgeburt ist ein fester Bestandteil unseres Beratungsangebotes.

  • Sie haben Ihr Kind verloren. Völlig unerwartet trifft Sie/Ihren Partner dieses Schicksal. Wie geht es jetzt für Sie weiter?

  • Wenn Ihr Kind schon im Mutterleib, bei der Geburt oder kurze Zeit danach stirbt, glauben Sie möglicherweise daran zu zerbrechen.

  • Dieses Kind ist ein Teil von Ihnen, mit dem Sie bestimmte Wünsche, Träume und Hoffnungen verbunden haben.

  • Versagens- und Schuldgedanken, Angst, Wut und Verzweiflung quälen Sie vielleicht.

  • Vielleicht stehen Sie alleine da in Ihrer Trauer, weil Ihr Partner/Ihre Partnerin oder die Familie anders trauern oder weil anderen Menschen das Verständnis, die Bindung und damit auch die Erinnerung an das Kind fehlt.

  • Es spielt keine Rolle, ob Ihr Verlust erst wenige Tage oder viele Jahre zurück liegt. Jede Trauer braucht ihre eigene Zeit.

  • Unser Angebot umfasst

  • Krisenintervention

  • Beratungsgespräche

  • Paargespräche

  • Telefonische Beratung

  • Sie können in einer Krisensituation, bereits aus dem Krankenhaus heraus, mit uns in Kontakt treten. Gegebenenfalls können wir sie auch im Krankenhaus besuchen.

            In unserer Beratungsstelle bieten wir Ihnen einen geschützten Rahmen, in dem Sie Ihre Trauer zulassen, aussprechen und durchleben können.
            Wir finden mit Ihnen Wege, den Schmerz anzunehmen, Versöhnung mit Ihrem Schicksal zu erfahren, Ihre Liebe zu dem verstorbenen Kind umzuwandeln und getröstet zu werden.
            So kann es Ihnen gelingen, neue Perspektiven und Orientierungen sowie Zuversicht und Lebensfreude zu entwickeln.

    Ansprechpartnerin

    Frau Berendt-Laermanns ist zertifizierte Trauerbegleiterin nach den Richtlininen des Bundesverbandes für Trauerbegleitung (BVT). Sie hat ihre Qualifizierung beim "TrauerInstitut Deutschland" Chris Paul gemacht.
    M. Berendt-Laermanns
    Beratungsraum 2