SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKT

Als staatlich anerkannte Schwanger­­schaftskonflikt­beratungsstelle gehen wir auf Ihre individuelle Lebens­situa­tion ein. Wir beraten Sie ergebnis­offen und unterstützen Sie dabei, eine eigen­verant­wortliche Entscheidung zu treffen.

  • Wir beraten Sie ergebnisoffen

  • Wir unterliegen der Schweigepflicht

  • Wir stellen Ihnen die Beratungs­beschei­nigung aus

  • Unsere Beratung ist kostenlos und vertraulich; auf Wunsch auch anonym

  • Unsere Beratung ist unabhängig von Religion und Nationalität

  • Ihr Partner, Ihre Freundin und/oder eine andere vertraute Person kann Sie gerne begleiten

  • Unserer Beratungsstelle stehen ehren­amtliche Fachkräfte wie Ärzte, Juristen, Theologen und Psychologen zur Verfügung

  • Wir nehmen Ihren Konflikt ernst und versuchen, mit Ihnen Lösungsmöglichkeiten zu finden. Sollten nach dem Beratungsgespräch erneut Fragen auftreten, sind Sie bei uns jederzeit wieder herzlich willkommen. Entscheidet sich die Frau für ihr Kind, so bieten wir ihr unsere Hilfe und fortlaufende Beratung in der Schwangerschaft an.

    Ebenso bieten wir Beratung nach einem Schwangerschaftsabbruch an. Gerade nach einem Schwangerschaftsabbruch kann es sein, dass Sie sich mit Ihren Gedanken und Gefühlen alleine fühlen. Unser Angebot umfasst:

  • Krisenintervention

  • Beratungsgespräche, Häufigkeit je nach Absprache

  • Paargespräche

  • Telefonische Beratung

  • Wir möchten Sie als betroffene Frau / betroffener Mann dazu ermutigen, Ihre Gefühle und Gedanken ernst zu nehmen.

    Unsere Beratungsgrundsätze: Worauf Sie sich verlassen können…


    Unsere Beratung ist wertschätzend.
    Wir achten Ihre individuelle Lebenssituation und bisherigen Überlegungen im Hinblick auf Ihre Schwangerschaft und das Kind. Unser christlicher Wertehintergrund geht davon aus, dass jeder Mensch in seiner Persönlichkeit einzigartig ist. Das heißt auch: Wir respektieren Ihre Meinung, denn das Austragen oder der Abbruch einer Schwangerschaft kann nur von Ihnen selbst entschieden werden.


     

    Unsere Beratung ist unterstützend.
    In Ihrer Situation gibt es vieles zu bedenken. Zahlreiche Ratschläge und Tipps, Aussagen von Ärzten und Ärztinnen sowie Meinungen von Freunden oder Familienangehörigen, Informationen aus dem Internet und anderen Quellen strömen auf Sie ein. Und trotzdem fühlen Sie sich vielleicht allein. In unserer Beratung ist Platz für Ihre Fragen, Gefühle und Sorgen. Sie entscheiden, worüber gesprochen werden soll, und gemeinsam suchen wir nach einem Weg für Sie. Nehmen Sie sich den Raum, den Sie brauchen!


     

    Unsere Beratung steht allen offen.
    Jeder kannn unsere Beratung in Anspruch nehmen - unabhängig von Religion, Weltanschauung und Geschlecht.


     

    Unsere Beratung ist ergebnisoffen und zielorientiert.
    Im Schwangeren- und Familienhilfegesetz ist geregelt, dass die Beratung Sie ermutigen soll, die Schwangerschaft fortzusetzen. In unserer Beratung müssen sie sich weder rechtfertigen noch die Befürchtung haben, dass Sie in eine bestimmte Richtung gedrängt werden. Unser Anliegen ist es, Sie zu unterstützen, damit Sie im Schwangerschaftskonflikt die beste Entscheidung für Ihr eigenes Leben und das Ihres ungeborenen Kindes treffen können.


     

    Unsere Beratung wendet sich an Sie und eine Person Ihres Vertrauens.
    Manche Frauen möchten nicht alleine zu einem Beratungsgespräch kommen. Unsere Beratung richtet sich an Sie, Ihren Partner, ein Familienmitglied, eine gute Freundin oder jemand anderen, der Ihnen wichtig ist.


     

    Unsere Beratung ist kostenlos und umfasst mehrere Gespräche.
    Sie haben einen gesetzlichen Anspruch auf eine Beratung, ohne dass Ihnen Kosten entstehen. Gemäß den gesetzlichen Richtlinien erhalten Sie nach dem Gespräch eine Bescheinigung über die erfolgte Beratung.


     

    Unsere Beratung ist vertraulich und auf Wunsch anonym.
    Unsere Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht. Sie dürfen niemandem über die Inhalte, die Sie besprochen haben, oder über Ihre Person Auskunft geben - es sei denn Sie selbst erteilen ausdrücklich Ihre Erlaubnis dazu, indem Sie die beratende Person von der Schweigepflicht entbinden.


     

    Sie könnnen sich auch ohne Nennung Ihres Namens beraten lassen. Wenn Sie das Gespräch führen, um den gesetzlich vorgeschriebenen Beratungsnachweis für den Schwangerschaftsabbruch zu erhalten, gewährleisten wir Anonymität. Die Bescheinigung wird in diesem Fall von einer mitarbeitenden Person der Beratungsstelle ausgefüllt, die nicht das Gespräch mit Ihnen geführt hat. Um dies sicherzustellen, teilen Sie uns bitte Ihren Wunsch nach anonymer Beratung bei der Terminvereinbarung mit.

    Diese Grundsätze sind einer Informationsbroschüre des Landesverbandes donum vitae NRW entnommen. Sie können die vollständige Broschüre hier als PDF-Datei ansehen und herunterladen.


    Der Gesetzestext...


    Die Beratung findet statt nach § 219 StGB in Verbindung mit § 5 – 7 SchKG sowie dem Schwangeren- und Familienhilfeänderungsgesetz vom 21.08.1995 und dem Beratungskonzept für die Beratungsstellen in Trägerschaft von Frauen beraten/donum vitae zur Förderung des Schutzes des menschlichen Lebens.


     

    Die Beratung der Frau im Konflikt "dient dem Schutz des ungeborenen Lebens. Sie hat sich von dem Bemühen leiten zu lassen, die Frau zur Fortsetzung der Schwangerschaft zu ermutigen und ihr Perspektiven für ein Leben mit dem Kind zu eröffnen; sie soll ihr helfen, eine verantwortliche und gewissenhafte Entscheidung zu treffen" (§ 219, Satz 1 und 2 StGB). Die Beratung ist ergebnisoffen zu führen. Sie geht von der Verantwortung der Frau aus. Die Frauen erhalten auf Wunsch den Beratungsnachweis.


     

    Informationen zum Schwangerschaftsabbruch


    Seit der Empfängnis dürfen nicht mehr als zwölf Wochen vergangen sein. In dieser Zeit muss die Frau eine gesetzlich vorgeschriebene Beratung in einer staatlich anerkannten Beratungsstelle in Anspruch nehmen. Im Anschluss an dieses Gespräch erhält sie einen Nachweis über die erfolgte Beratung mit Datum und Ihrem Namen.


     

    Es muss eine Frist von drei Tagen zwischen Beratung und Abbruch beachtet werden.


     

    Weitere Informationen dazu finden Sie in der Informationsbroschüre des Landesverbandes donum vitae NRW, die Sie hier als PDF-Datei einsehen und herunterladen können.


     

    Beratungangebot nach einem Schwangerschaftsabbruch


    Es kann sein, dass Ihr soziales Umfeld, Ihr Partner oder Ihre Freunde nach dem Abbruch relativ schnell in den Alltag zurückkehren und „zur Tagesordnung übergehen“. Vielleicht beschäftigen Sie sich aber noch mit den Folgen Ihrer Entscheidung. Möglicherweise sind Sie traurig, haben Schuldgefühle oder depressionsähnliche Stimmungen belasten Sie. Dann haben Sie Gelegenheit, darüber mit einer unserer Beraterinnen zu sprechen. Wir suchen mit Ihnen nach Wegen, die Ihnen in dieser Situation helfen können.


    Chr. Schwandner
    M. Berendt-Laermanns
    Beratungsraum 1
    Beratungsraum 2